Logo

Soziales Netzwerk Leopoldshöhe

Die Satzung

 (Stand vom 10.10.2009)

§ 1

Der Verein führt den Namen :  Soziales Netzwerk Leopoldshöhe.
Der Verein mit Sitz in Leopoldshöhe, Postanschrift: Gem. Leopoldshöhe,
verfolgt ausschließlich und unmittelbar - gemeinnützige - Zwecke im Sinne des
 Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist das soziale Engagement für isoliert lebende alte Menschen und das Knüpfen eines sozialen Netzes für generationsübergreifende Aktivitäten.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch das Knüpfen von sozialen Netzen wie Nachbarschaft und Interessengruppen zur Überwindung von Isolation und Vereinsamung.

 

§ 2

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§ 3

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§ 4

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden

 

§ 5

Mitglied des Vereins ist jede an der Monatsversammlung ( Netzwerkfrühstück ) teilnehmende Person.

 

§ 6

Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.

 

§ 7

Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit möglich.

 

§ 8

Organe des Vereins sind die Monatsversammlung ( Netzwerkfrühstück ) und der Vorstand. Durch Beschluß der Teilnehmer in der Monatsversammlung können weitere Organe gebildet werden. Eine Haftung des Vereins bzw. seiner Mitglieder für Fahrlässigkeit des Vorstandes, einzelner Mitglieder, insbesondere Gruppenleiter, ist ausgeschlossen.

 

§ 9

Vorstand i.S.d. § 26 BGB ist der 1. und 2. Vorsitzende, die den Verein jeweils einzeln vertreten. Der erweiterte Vorstand besteht aus den 1. und 2. Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Pressesprecher und den Gruppenleitern/innen.

Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins ehrenamtlich. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich aktiv vom 1. Vorsitzenden und bei dessen Verhinderung vom 2. Vorsitzenden vertreten.

Der Vorstand wird in offener Abstimmung alle zwei Jahre von den Teilnehmern der Monatsversammlung gewählt. Die Ankündigung der Wahl erfolgt in der davor liegenden Monatsversammlung.

 

§ 10

Die Monatsversammlung ist zuständig für

- Satzungsänderungen
- Wahl des Vorstandes sowie dessen Entlastung
- Beendigung bzw. Erweiterung der Netzwerkaktivitäten
- die Auflösung des Vereins.

Einmal jährlich muß eine ordentliche Monatsversammlung stattfinden.

Eine außerordentliche Monatsversammlung muß einberufen werden, wenn es das Interesse des Vereins erfordert, wenn ein Vorstandsmitglied ausgeschieden ist oder wenn der 10. Teil der anwesenden Netzwerker dies unter Angabe von Zweck und Grund verlangt hat. Zuständig für die Festsetzung und Einberufung ist der Vorstand. Es ist eine Frist von mindestens 3 Wochen einzuhalten.

Bei allen Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit.

Über die außerordentliche Monatsversammlung ist ein Ergebnisprotokoll zu fertigen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterschreiben ist.

 

§ 11

Über die Auflösung des Vereins kann nur in einer mit diesen Tagesordnungspunkt einberufenen Monatsversammlung  ( z.Zt. Netzwerkfrühstück ) Beschluß gefasst werden.

 

§ 12

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine zu dem Zeitpunkt steuerbegünstigte Körperschaft, die in Leopoldshöhe für die Altenpflege tätig ist. Diese Körperschaft hat es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden.